Die Wahl des richtigen DVD-Rohlings,
was es bringt und weitere Tipps

Eine Frage die bei DVDs immer wieder aufkommt ist, die Frage ob ein DVD Minus oder Plus Rohling gekauft werden soll. Leider ist das eine Frage der der gewissenhafte EDV Dienstleister nicht Pauschal klären kann. Vielmehr folgt die übliche Gegenfrage welcher Brenner denn verwendet wird.

Wie der Test in der aktuellen Zeitschrift c't wieder zeigt, ist es nämlich so dass es DEN Rohling der überall am besten funktioniert nicht gibt, sondern Rohling und Brenner zusammenpassen müssen. Bei 8x Brennern mischen sich hier Rohlinge vom Typ Minus und Plus schön durch. Bei den alten 4x Brennern ist die Zugehörigkeit zu Plus oder Minus noch etwas deutlicher, zudem sollte man 4x Brenner nach Möglichkeit auch mit 4x Rohlingen füttern. Die Aussage, was für 8x oder gar 16x geeignet ist, muss auch für 4x gut sein stimmt leider nicht. Und so wird es für Besitzer von 4x Brennern immer schwieriger noch geeignete Medien zu finden.

Bei Preisen ab ca. 60 Eur kann man schon mal ins Grübeln kommen ob einer neuer 16x Brenner nicht die einfachere Lösung ist. Da bei 16x Geschwindigkeit das Ende der Fahnenstange erreicht ist (Schneller geht es technisch nicht), besteht keine Gefahr dass man in 2 Jahren keine geeigneten Rohlinge mehr bekommt. Wie die Tests der c't gezeigt haben, hat die Plus Fraktion jedoch große Probleme bei 16x Geschwindigkeit, hier liegen die Minus Rohlinge eindeutig in Führung.

Auch haben die c't Tests unsere Erfahrungen bestätigt, indem die Brenner der Hersteller Pioneer und NEC als absolute Spitzenreiter erklärt wurden. Vom Kauf eines Gerätes der Mitbewerber muss man, aufgrund der teils erschreckend schlechten Ergebnisse, dringend abraten.

Mancher fragt sich jetzt womöglich wozu der ganze Aufwand. Nun als Belohnung für eine gute Geräte- und Rohling-Wahl erhält man eine gut gebrannte DVD, die in mehr Geräten laufen, und länger halten wird, als eine schlecht gebrannte. Denn die Lebensdauer einer DVD wird von den Lesefehlern bestimmt die sich im Laufe der Zeit ergeben. Hat man schon direkt nach dem Brand eine hohe Fehlerrate, ist das Maximum schneller erreicht als bei einer Anfangs relativ fehlerfreien DVD.

Nach welchen Kriterien sollte man nun DVD Rohlinge auswählen? Nun die Hersteller der Brenner geben hier die nötige Hilfestellung in Form von Rohlings-Empfehlungen. Ein Besuch der jeweiligen Websites ist daher dringend ans Herz zu legen. Dort findet man auch so genante Firmware-Updates für die gängigen Brenner. Diese Updates erhöhen in der Regel die Brenn-Qualität, und sollten daher regelmäßig eingespielt werden.

Und wer für seinen Brenner keine Hersteller Angaben findet, dem sei der Testsieger des c't Tests ans Herz gelegt. Die 8x DVD-R Rohlinge des Herstellers TDK haben mit den meisten Brennern gute Ergebnisse produziert. Wer 16x brennen will greift zu Sony Scheiben für den Mittelfristigen Einsatz, und zu Verbatim im Falle von Langzeit Archivierungen...

Und noch was hat eine Nachfrage beim Autoren des c't Tests ergeben. Unsere bisherige Aussage, dass eine möglichst langsam gebrannte DVD auf jeden Fall Qualitativ höher ist, ist falsch. Sie kann zwar besser sein, aber auch das Gegenteil wäre fallweise möglich. Die Testergebnisse der c't führen die empfohlenen Schreibgeschwindigkeiten an. Wer einen Brenner von Plextor hat kann die Qualität der gebrannten DVD mit der beigelegten Software Plextools überprüfen. Auch die neue Version 4.0 der Freeware Nero CD/DVD Speed kann bei manchen Brennern die Qualität messen. So kann jeder selbst überprüfen ob der gerade gekaufte Rohling was taugt, oder ob man das nächste mal doch besser zu einem anderen greift...

Info: Pioneer DVD/CD Brenner - Firmware Updates und unterstützte Rohlinge (Englisch)

Info: NEC DVD Brenner - Firmwares & Rohlinglisten

Download: Nero CD/DVD Speed v4.0, Windows, Deutsch, 0,6MB

zur Übersicht

Wir empfehlen:

LibreOffice Logo

Opera Logo

Thunderbird Logo

Kaspersky Logo

c't Logo

Diese Website ist kompatibel zu:

W3C XHTML

Das CSS Logo des W3C