News Archiv 4. Quartal 2012

Schlagzeilen * Details

Schlagzeilen:


zur Übersicht

Details:



29.12.2012 - Neue schwere Sicherheitslücke im Internet Explorer

IE LogoSicherheitsexperten haben eine neue Sicherheitslücke im Internet Explorer bis einschließlich Version 8 entdeckt. Diese ermöglicht es, den Computer mit Viren zu infizieren, ohne dass der Benutzer etwas anklicken muss.

Anwender, die auf den Internet Explorer nicht verzichten können oder wollen, sollten zumindest auf Version 9 aktualisieren. Dies ist jedoch nur auf Systemen ab Windows Vista möglich. Wer noch das im April 2014 auslaufende Windows XP einsetzt, ist auf den unsicheren Internet Explorer 8 als neueste Version beschränkt.

Besser wäre ein Wechsel auf Opera, oder auch Firefox. Google Chrome können wir nicht empfehlen, da dieser Browser zum einen viele Benutzerinformationen an Google sendet, zum anderen immer wieder durch Probleme bei der Installation bzw. Deinstallation auf sich aufmerksam macht.

Quelle: 'Kritische Zero-Day-Lücke im Internet Explorer' auf Heise Online

Download: Aktuelle Opera Versionen

zur Übersicht

29.12.2012 - Sammelklage gegen Foto-App Anbieter Instagram

Bereits vor ein paar Monaten macht die bis dato eher unbekannte Firma Instagram auf sich aufmerksam, als nämlich Facebook die kleine Firma für nicht weniger als 1 Milliarde Dollar aufkaufte. Wohl gemerkt handelte es sich damals um eine Firme mit 11 Mitarbeitern und nur einem Produkt, eine Foto-App für iPhone.

Da der neue Besitzer Facebook selbst nicht gerade für seinen guten Datenschutz bekannt ist, war eigentlich auch die kürzlich bekannt gewordene Änderung der AGB keine große Überraschung. Instagram (= Facebook) will sich damit umfangreiche Rechte an den Bildern zusichern, die Anwender der App damit erstellt haben. So will das Unternehmen diese Bilder z.B. weiterverkaufen oder auch für Werbung verwenden dürfen. Das Recht auf eine Klage soll den Anwendern darüber hinaus verwehrt sein.

Zum Glück gibt es aber Leute, die AGBs lesen, und so hat Lucy Funes aus San Diego eine Sammelklage gegen Instagram eingereicht, der sich wohl auch schon etliche Instagram Nutzer angeschlossen haben dürften.

Leider konnten wir nicht feststellen, ob sich auch Europäer an der Sammelklage beteiligen können. Wir raten aber allen Instagram Nutzern die neuen AGB's nicht anzuerkennen, und nötigenfalls auf Instagram zu verzichten.

Quelle: 'Sammelklage gegen Instagram eingereicht' auf Heise Online

zur Übersicht

25.12.2012 - Adobe Updates für Flash, AIR und ColdFusion

Flash LogoAdobe hängt sich mit den regulären Updates an den Zeitplan von Microsoft an. So ist es kein Zufall, dass auch Adobe einige Updates für seine Anwendungen herausgebracht hat. Die erneuerten Anwendungen sind Flash, AIR und ColdFusion.

Die neueste Version des Flash-Plugins trägt die Nummer 11.5.502.135. Sie schließt drei Lücken der Vorversion. Alle Anwender sollten dieses Update rasch installieren, bzw. überprüfen, ob das nicht bereits vom neuen Flash-Update-Service bereits erledigt ist. Ein Besuch der 'Flash-Player-Infowebseite' gibt wie üblich Gewissheit.

Parallel zu Flash wurde auch das darauf aufbauende Adobe AIR aktualisiert. Hier ist nun Version 3.5.0.880 aktuell. Anwender, die Adobe AIR installiert haben, sollten die neue Version herunterladen und installieren.

Das Update für ColdFusion trifft wohl eher Administratoren als gewöhnliche Heimanwender.

Download: aktueller Flash Player Uninstaller, Windows, alle Browser

Download: aktuelle Flash Player Version, Windows, alle Browser (außer Internet Explorer)

Download: aktuelle Flash Player Version, Windows, Internet Explorer (und IE basierte Browser)

Info: Flash-Player-Infowebseite (zeigt die Version Ihres Flash Player Plugins an)

Download: Aktuelle Adobe AIR Version (nur updaten wenn bereits installiert!)

Quelle: 'Dezember-Patchday bei Microsoft und Adobe' auf Heise Online

zur Übersicht

25.12.2012 - Microsoft's Tag der Updates

Windows LogoDer allmonatliche Update-Reigen von Microsoft beinhaltet diesmal immerhin sieben Sicherheitsupdates die insgesamt mindestens 9 Sicherheitslücken in Windows und anderen Microsoft Programmen schließen. Fünf der Updates beseitigen Schwachstellen, die als "kritisch" eingestuft wurden, die restlichen Lücken erzeugen jeweils ein 'hohes' Sicherheitsrisiko.

Alle Anwender eines Windows Computers sollten der Microsoft Update Website einen Besuch abstatten, um sicherzugehen, dass sämtliche Updates installiert wurden, oder dies gegebenenfalls gleich nachholen.

Quelle: 'Dezember-Patchday bei Microsoft und Adobe' auf Heise Online

Quelle: Microsoft Security Bulletin Summary für Dezember 2012

Download: Microsoft Update Website (nur mit Internet Explorer)

zur Übersicht

25.12.2012 - Opera schließt Sicherheitslücken

Opera LogoOpera Software hat kürzlich Version 12.12 seines Webbrowsers veröffentlicht. Darin wurden insgesamt 2 Sicherheitslücken geschlossen, wovon sich eine potenziell ausnützen lies, um den Computer mit Viren zu infizieren. Darüber hinaus wurde die Stabilität und Kompatibilität zu manchen Websites verbessert.

Die meisten Anwender sollten bereits per automatischem Update auf die neue Version aktualisiert worden sein, andernfalls lässt sich das im Opera Menü unter 'HILFE' » 'auf Updates prüfen' jederzeit von Hand nachholen. Oder man lädt die neue Version einfach selbst von unten stehender Website runter.

Download: Aktuelle Opera Versionen

Quelle: Liste der Neuerungen in Opera 12.12 (Englisch)

zur Übersicht

25.12.2012 - Sicherheitslücke in Adobe Shockwave

Adobe LogoSeit über einer Woche warnt das US-CERT nun vor einer Sicherheitslücke in Adobe Shockwave, und bis heute hat es der Hersteller nicht geschafft, ein entsprechendes Sicherheitsupdate zu veröffentlichen.

Daher können wir nur einmal öfter allen Anwendern raten, ein eventuell installiertes Shockwave-Plugin über die Systemsteuerung zu deinstallieren. Wer ganz sicher sein will, dass sämtliche Shockwave-Plugins vom System entfernt werden, kann auch einen Uninstaller von Adobe herunterladen.

Download: Shockwave Deinstallationsprogramm von Adobe

Quelle: 'Shockwave nutzt verwundbares Flash' auf Heise Online

zur Übersicht

25.12.2012 - Sicherheitslücke in Android Handy's von Samsung

Android Handy's und Tablets von Samsung, die mit dem Prozessor Exynos 4210 und 4412 ausgestattet sind, weisen eine Sicherheitslücke auf, die es ermöglicht, das Handy mit Viren zu infizieren. Dazu muss nur eine manipulierte App installiert werden. Bekannte betroffene Geräte sind: Galaxy S2 und S3, Note, Note 2 und Note 10.1, und Galaxy Tab 7.7.

Ein Update gibt es von Samsung bisher noch nicht. Einfachste Lösung ist es, nur Apps aus dem Google Playstore zu installieren, da diese von Google vor der Veröffentlichung überprüft werden, und somit frei von Viren sein sollten.

Da wohl die wenigsten Anwender einen Virenscanner auf ihrem Android Telefon bzw. Tablet installiert haben dürften, raten wir generell davon ab, Apps aus anderen Quellen als eben dem Google Playstore zu installieren.

Quelle: 'Android: Kritische Lücke in Samsung-Smartphones' auf Heise Security

zur Übersicht

25.12.2012 - Microsoft Expression Design und Web ab sofort kostenlos

Microsoft hat sich entschlossen, seine 'Expression' Produktschiene nicht weiterzuentwickeln. Was für Anwender, die diese Programme gerne eingesetzt haben, und auf zukünftige Updates gehofft haben, eine schlechte Nachricht ist, stellt für alle anderen eine Gute dar. Denn Microsoft bietet nun Expression Design 4 und Expression Web 4 kostenlos zum Download an.

'Expression Web 4' ist der indirekte Nachfolger von 'Frontpage' und damit nun ein durchaus brauchbarer kostenloser Website-Editor. Anwender, die noch Frontpage zum Bearbeiten ihrer Website verwenden, sollten daher auf jeden Fall einen genauen Blick auf dieses Programm werfen. Aber auch für viele andere Personen ist das hier echt interessant, denn ein Website Editor mit eingebauter Site-Verwaltung war unseres Wissens nach bisher nicht kostenlos zu haben.

' Expression Design 4' ist ein Vektorzeichenprogramm, also grundsätzlich vergleichbar mit Programmen wie Adobe Illustrator oder Corel Draw. Im Gegensatz zu Expression Web, gab es hier durchaus schon länger kostenlose Alternative, wie z.B. Inkscape. Dennoch könnte auch dieses Programm für den ein oder anderen durchaus interessant sein.

Beide Programme erhalten in der kostenlosen Variante zwar keinen klassischen Support, Sicherheitsupdates sollte es gegebenenfalls aber noch bis 2020 geben. Beide Programme laufen auf Windows XP bis Windows 8.

Download: Microsoft Expression Web 4, Deutsch » 106 MB

Download: Microsoft Expression Design 4, Deutsch » 52 MB

zur Übersicht

10.12.2012 - Sehr schlechte Ergebnisse für Microsoft Security Essentials

Die Microsoft Security Essentials (kurz MSE), die unter dem Namen Windows Defender auch in Windows 8 standardmäßig Ihr Werk verrichtet, hat unlängst vom unabhängigen AV-Testcenter sehr schlechte Bewertungen eingefangen, und wird von den Testern daher als 'Nicht empfehlenswert' eingestuft.

Als die MSE vor einigen Jahren erstmals angeboten wurden, schlug diese sich im Vergleich zur Konkurrenz sehr gut und konnte sogar ein paar der kostenpflichtigen Virenscanner übertrumpfen. Seither hat Microsoft im Vergleich zur Konkurrenz massiv verloren, bis es nun gar nicht mehr empfehlenswert ist.

Wir empfehlen allen Anwendern der MSE, auf andere Virenscanner umzusteigen. Primär bietet sich natürlich Kaspersky Anti-Virus an, der seit vielen Jahren immer im absoluten Spitzenfeld der Virenschutzlösungen zu finden ist. Wer für den Virenschutz absolut kein Geld ausgeben möchte, findet laut Test derzeit in 'ZoneAlarm Free Antivirus + Firewall' (nicht von uns getestet) die beste Alternative.

Der im deutschsprachigen Raum weitverbreitete Avira Free Antivirus war im Test nicht vertreten, wohl aber der kostenpflichtige Bruder Avira Internet Security 2013. Schon diese Version schlug sich eher schlecht als recht, von der abgespeckten kostenlosen Version sollte man also auch besser die Finger lassen.

Quelle: 'Microsoft Security Essentials fallen bei AV-Test durch' auf Heise Online

Quelle: Testergebnisse des letzten AV-Tests

Download: 'Kaspersky Anti-Virus 2013, 30 Tage Testversion Deutsch

Download: 'ZoneAlarm Free Antivirus + Firewall' (nicht von uns getestet)

zur Übersicht

10.12.2012 - Neue LibreOffice Version behebt Fehler

LibO LogoDie Macher von LibreOffice haben kürzlich Version 3.6.4 der freien Bürosoftware zur Verfügung gestellt. Die neue Ausgabe behebt lediglich Fehler der Vorversion, neue Funktionen gibt es keine. Laut den Machern soll 3.6.4 sowohl für Privatpersonen wie auch für den Unternehmens-Einsatz geeignet sein. Wir empfehlen aber weiterhin für konservative Privatanwender sowie Firmen die 3.5er Serie.

Während bei einem Update innerhalb der 3,5er bzw. 3.6er Serie in der Regel alle Erweiterungen/Plugins erhalten bleiben, muss man diese bei einem Umstieg von der 3.5er auf die 3.6er Serie eventuell neu installieren (z.B. Duden Korrektor).

Download: Aktuelle LibreOffice Versionen (3.6 Serie)

Quelle: Übersicht der Neuerungen in LibreOffice 3.6

Download: Aktuelle LibreOffice Versionen (3.5 Serie)

zur Übersicht

26.11.2012 - Opera schließt Sicherheitslücken

Opera LogoOpera Software hat kürzlich Version 12.11 seines Webbrowsers veröffentlicht. Darin wurden insgesamt 2 Sicherheitslücken geschlossen, wovon sich eine potenziell ausnützen lies, um den Computer mit Viren zu infizieren. Darüber hinaus wurde die Stabilität und Kompatibilität zu manchen Websites verbessert.

Die meisten Anwender sollten bereits per automatischem Update auf die neue Version aktualisiert worden sein, andernfalls lässt sich das im Opera Menü unter 'HILFE' » 'auf Updates prüfen' jederzeit von Hand nachholen. Oder man lädt die neue Version einfach selbst von unten stehender Website runter.
 

Download: Aktuelle Opera Versionen

Quelle: Liste der Neuerungen in Opera 12.11 (Englisch)

zur Übersicht

26.11.2012 - Mozilla: Thunderbird 17, 17 ESR & 10.0.11 ESR schließen Sicherheitslücken

Thunderbird LogoThunderbird 17:
Die neue Version 17 des E-Mail-Programmes Thunderbird behebt einmal mehr Sicherheitslücken der Vorversion. Anwender von Thunderbird 16 sollten daher auf Version 17.0 updaten, falls nicht bereits geschehen.

Thunderbird ESR 17:
Die Version 17 steht darüber hinaus nun auch wie geplant als neue ESR Version zur Verfügung. Thunderbird 17 ESR bringt gegenüber der bisherigen ESR Version 10 eine Menge an Neuerungen an der Oberfläche und auch unter der Haube. Noch sind aber nicht alle gängigen Erweiterungen an Version 17 angepasst, sodass Anwender von Thunderbird ESR 10 mit mehreren Erweiterungen besser noch eine Weile mit einem Upgrade warten sollten.

Thunderbird 10 ESR:
Thunderbird 10 ESR bekommt wie gewohnt ein reines Sicherheitsupdate auf Version 10.0.11. Neue Funktionen gibt es keine, dafür aber auch keine unliebsamen Überraschungen durch nicht mehr wie erwartet funktionierende Erweiterungen.

Mozilla Thunderbird lässt sich über THUNDERBIRD » HILFE » ÜBER THUNDERBIRD auf die neue Version aktualisieren.

INFO: ESR steht bei Mozilla für 'Extended Support Release' also auf deutsch 'verlängerter Unterstützungs Zeitraum'. Im Gegensatz zu den normalen Versionen, die alle 6 Wochen bereits von einer funktional überarbeiteten Nachfolgeversion ersetzt werden, werden die ESR Versionen ein Jahr lang mit Sicherheitsupdates versorgt, ohne dass man ständig geänderte Funktionen und damit oftmals nicht mehr funktionierende Erweiterungen hinnehmen muss. Für Anwender mit vielen Erweiterungen, Firmen, oder schlicht und ergreifend nur konservative Software-Anwender, sind die ESR-Varianten daher besser geeignet.

Download: Aktuelle Thunderbird Version (ESR 10.x)

Download: Aktuelle Thunderbird Version (ESR 17.x)

Download: Aktuelle Thunderbird Version (Standard)

zur Übersicht

26.11.2012 - Mozilla: Firefox 17, 17 ESR & 10.0.11 ESR schließen Sicherheitslücken

Firefox LogoFirefox 17:
Die neue Version 17 des Browsers Firefox behebt einmal mehr Sicherheitslücken der Vorversion. Anwender von Firefox 16 sollten daher auf Version 17 updaten, falls nicht bereits geschehen.

Firefox ESR 17:
Die Version 17 steht darüber hinaus nun auch wie geplant als neue ESR Version zur Verfügung. Firefox 17 ESR bringt gegenüber der bisherigen ESR Version 10 eine Menge an Neuerungen an der Oberfläche und auch unter der Haube. Noch sind aber nicht alle gängigen Erweiterungen an Version 17 angepasst, sodass Anwender von Firefox ESR 10 mit mehreren Erweiterungen besser noch eine Weile mit einem Upgrade warten sollten.

Firefox ESR 10:
Firefox 10 ESR bekommt wie gewohnt ein reines Sicherheitsupdate auf Version 10.0.11. Neue Funktionen gibt es keine, dafür aber auch keine unliebsamen Überraschungen durch nicht mehr wie erwartet funktionierende Erweiterungen.

Mozilla Firefox lässt sich über FIREFOX » HILFE » ÜBER FIREFOX auf die neue Version aktualisieren.

INFO: ESR steht bei Mozilla für 'Extended Support Release' also auf deutsch 'verlängerter Unterstützungs Zeitraum'. Für weitere Informationen lesen sie den Hinweis im Thunderbird-Artikel oben.

Download: Aktuelle Firefox Version (ESR)

Download: Aktuelle Firefox Version (Standard)

zur Übersicht

26.11.2012 - Schwache Passwörter bei Routern von Belkin

In W-Lan Routern der Firma Belkin wurde nun von Sicherheitsexperten eine Schwachstelle bei der voreingestellten WPA-Passphrase (umgangssprachlich 'W-Lan-Passwort) entdeckt. Ein Angreifer kann die Passphrase anhand gewisser Daten, die der Belkin-Router aussendet, errechnen und sich dann Zutritt zum Netzwerk verschaffen.

Wer einen Router der Marke Belkin verwendet, sollte daher dringend die WPA-Passphrase ändern. Bei der Gelegenheit sollte auch gleich das Passwort zum Router selbst (Konfigurationspasswort) geändert werden. Wie üblich sollte man sichere Passwörter verwenden, mit Groß- und Klein-Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.

Quelle: 'Voreingestelltes WPA2-Passwort bei Belkin-Routern leicht zu berechnen' auf Heise-Online

zur Übersicht

26.11.2012 - LibreOffice 3.6 und die Datumseingabe

LibreOffice LogoLibreOffice Anwender, die bereits den Wechsel zu Version 3.6 gemacht haben, wundern (oder auch ärgern) sich womöglich, dass man dort Datumseingaben in Tabellen scheinbar nicht mehr über den Ziffernblock der Tastatur tätigen kann. Gibt man z.B. 1-1 ein, wird daraus nicht wie aus früheren Versionen gewohnt der 1. Jänner des aktuellen Jahres, sondern es bleibt eben bei 1-1. Erst wenn man auch das Jahr angibt, erkennt LibreOffice 3.6 darin ein Datum, aus 1-2-3 wird also der 1. Februar 2003.

Scheinbar haben sich ein paar Anwender eben über diese (für so viele Anwender durchaus nützliche) Automatik beschwert, sodass diese Funktion in der 3.6er Serie deaktiviert wurde. Verständlicherweise haben sich aber nun wiederum viele Anwender beschwert, dass eben Datumseingaben unnötig verkompliziert wurden und als Kompromiss zwischen den Fronten wurde mit Version 3.6.2 die Möglichkeit geschaffen, selbst zu definieren, was die bevorzugte Datumserkennung ist.

Anwender, die ein Datum in Form von D-M (Day-Month [also Tag-Monat]) eingeben wollen, klicken dazu in LibreOffice auf EXTRAS » OPTIONEN und dann auf SPRACHEINSTELLUNGEN » SPRACHEN. Im rechten Teil des Fensters gibt es nun ein Textfeld, das mit DATUMSERKENNUNGSMUSTER beschriftet ist, und standardmäßig den Wert 'D.M.Y;D.M.' hat. Das bedeutet nichts anderes, dass sowohl 'Tag.Monat.Jahr' als auch 'Tag.Monat' als Datum erkannt werden. Um auch 'Tag-Monat' als Datum zu erkennen, hängt man dem voreingestellten Wert noch ein ';D-M' (ohne die Anführungszeichen) an. Der gesamte Wert in dem Textfeld sieht dann also so aus 'D.M.Y;D.M.;D-M' (ohne die Anführungszeichen). Nach einem Klick auf OK ist die neue Einstellung sofort aktiv, und eingaben á '26-11' wird (dieses Jahr) automatisch als der 26. November 2012 erkannt.

zur Übersicht

10.11.2012 - Adobe schließt Sicherheitslücken in Flash, AIR und Shockwave

Flash LogoAdobe hat kürzlich die Version 11.5.502.110 des Flash Players sowie Version 3.5.0.600 der AIR Runtime veröffentlicht. Beide Pakete schließen mehrere Sicherheitslücken der Vorversionen, weshalb Anwender die diese Software nutzen rasch Updaten sollten.

Wir empfehlen allen Anwendern auf der Flash-Player-Infowebseite (siehe Link unten) zu prüfen, ob diese Version von Flash bei Ihnen bereits installiert ist (theoretisch sollte sich Adobe Flash ja seit einiger Zeit selbst aktualisieren) und dies andernfalls rasch nachzuholen.

Bei Adobe AIR ist die Sache klar. Mangels automatischem Update muss diese Software auf jeden Fall von Hand aktualisiert werden, vorausgesetzt, sie ist überhaupt installiert. Letzteres lässt sich in der Systemsteuerung unter 'Programme' (bzw. bei XP unter 'Software') prüfen. Ist dort kein Adobe AIR zu sehen, sollte man es auch nicht installieren.

Auch Adobe Shockwave, der große Bruder von Adobe Flash, wurde aktualisiert. Hier lautet die neue Versionsnummer 11.6.8.638. Wer Shockwave tatsächlich benötigt, sollte auch hier rasch updaten. Wer Shockwave nicht benötigt, oder sich nicht sicher ist, sollte das Programm stattdessen über die Systemsteuerung ganz deinstallieren.

Download: aktueller Flash Player Uninstaller, Windows, alle Browser

Download: aktuelle Flash Player Version, Windows, alle Browser (außer Internet Explorer)

Download: aktuelle Flash Player Version, Windows, Internet Explorer (und IE basierte Browser)

Info: Flash-Player-Infowebseite (zeigt die Version Ihres Flash Player Plugins an)

Download: Aktuelle Adobe AIR Version (nur updaten wenn bereits installiert!)

Quelle: 'Security updates available for Adobe Flash Player' auf Adobe.com

zur Übersicht

10.11.2012 - Apple behebt Sicherheitslücken in Quicktime

Quicktime LogoApple behebt mit Quicktime Version 7.7.3 insgesamt 9 Sicherheitslücken in der Multimedia Software. Insgesamt stuft der unabhängige Sicherheitsdienstleister Secunia die nun behobenen Lücken in die zweithöchste Gefahrenstufe.

Anwender, die Quicktime oder iTunes (das Quicktime immer mit installiert) auf ihrem PC haben, sollten zügig auf die jeweils aktuelle Version aktualisieren. Das gelingt am einfachsten über die Software 'Apple Software Update', bei der man aber aufpassen sollte, dass wirklich nur erwünschte Software installiert wird.

Apple versucht nämlich immer wieder auch Programme zu installieren, die der Anwender gar nicht haben will. Befinden sich in dem Update Programm also Häkchen vor Programmen, die man nicht installieren will, sollte man diese entfernen. Ein unbeabsichtigt installiertes iTunes z.B., verlangsamt selbst moderne Computer durch mehrere Hintergrundprozesse deutlich. Ein unbewusst installierter Safari Webbrowser bringt hingegen zusätzliche Sicherheitslücken auf den Computer. Daher unbedingt darauf achten, dass man wirklich nur vorhandene Software aktualisiert, keine Neue installiert.

Download: Quicktime 7.7.3 für Windows, Mehrsprachig » 39 MB

Quelle: 'About the security content of QuickTime 7.7.3' auf Apple.com (Englisch)

zur Übersicht

10.11.2012 - Opera 12.10 ist fertig (und behebt Sicherheitslücken)

Opera LogoOpera Software hat auf dem Weg von Version 12.0 zu 12.5 einen Zwischenstopp eingelegt, und in Version 12.10 etliche Fehler der 12.0er Reihe ausgebügelt. Aber es sind auch wieder eine Menge Neuerungen eingeflossen, von denen wir hier einige nennen wollen.

So beherrscht Opera 12.10 nun Touchgesten auf Windows 7 und Windows 8 Computern. Eine spezielle Windows 8 Version, die auf die vollständige Touch-Benutzung und damit die neue Windows 8 Oberfläche angepasst ist, gibt es aber (noch?) nicht.

Fotos mit eingebetteten ICC-Farbprofilen werden nun korrekt dargestellt, was bei richtiger Anwendung zu schöneren Farben führen kann, bei falschen Profilen aber natürlich auch zum Gegenteil. Deshalb kann die Funktion über 'opera:config' auch abgeschaltet werden.

Das von Google entwickelte neue Netzwerkprotokoll SPDY wird nun ebenfalls unterstützt, und macht Opera auf Webseiten, die das neue Protokoll unterstützen (bisher z.B.: Twitter, Gmail, WordPress und bald auch Facebook), für noch mehr Tempo sorgen. Auch SPDY kann wieder über 'opera:config' deaktiviert werden, falls es zu Problemen führt.

Das der HTML5-Pioneer Opera auch wieder kräftig an der Unterstützung der neuesten HTML5-Features geschraubt hat ist eigentlich für das Unternehmen selbstverständlich, und müsste daher nicht extra erwähnt werden, wir tun es aber trotzdem.

Die Frage, ob ein Update für Anwender von älteren Opera Versionen sinnvoll ist, stellt sich gar nicht erst, denn Version 12.10 behebt auch noch 5 Sicherheitslücken, von denen mindestens eine die zweithöchste Gefahrenstufe bei Secunia erhalten hat. Opera Anwender, die bisher noch nicht auf Version 12.10 aktualisiert haben, sollten dies also rasch nachholen.

Download: Aktuelle Opera Versionen

Quelle: Liste der Neuerungen in Opera 12.10 (Englisch)

zur Übersicht

10.11.2012 - Avira Sicherheitslösungen nicht für Windows 8 geeignet

Die lange Liste an negativen Meldungen über Avira Produkte ist wieder einmal um einen Eintrag länger geworden. Trotz monatelanger Vorlaufzeit ist es Avira nicht gelungen, zum offiziellen Start von Windows 8 geeignete Produkte vorweisen zu können.

Anwender, die bisher die Sicherheits-Lösungen von Avira eingesetzt haben, müssen also entweder den Wechsel auf Windows 8 hinausschieben, oder sich einen anderen Anbieter suchen. Wer bisher den kostenlosen Avira AntiVir verwendet hat, muss sich bei Windows 8 allerdings gar nicht unbedingt um einen Virenscanner kümmern, denn Windows 8 kommt standardmäßig mit einem einfachen Virenscanner daher, der wohl einen ähnlichen Schutz wie die kostenlose Avira-Lösung bringen dürfte, und das ohne den ganzen Ärger mit merkwürdigen Voreinstellungen, Toolbars und Werbefenstern.

Wer gehobene Ansprüche an den Computerschutz stellt, findet in Kaspersky Anti-Virus 2013 einen vollständig an Windows 8 angepassten Virenschutz.

Quelle: 'Avira nicht kompatibel mit Windows 8 und Windows Server 2012' auf Heise Online

zur Übersicht

03.11.2012 - Neue LibreOffice Versionen beheben Fehler

LibreOffice LogoDie Macher von LibreOffice haben kürzlich Version 3.6.3 der freien Bürosoftware zur Verfügung gestellt. Die neue Ausgabe behebt lediglich Fehler der Vorversion, neue Funktionen gibt es keine. Laut den Machern soll 3.6.3 sowohl für Privatpersonen wie auch für den Unternehmens-Einsatz geeignet sein. Wir empfehlen aber weiterhin für konservative Privatanwender sowie Firmen die 3.5er Serie.

Ebenfalls neu ist LibreOffice 3.5.7. Auch hier gibt es natürlich nur Fehlerkorrekturen gegenüber der Vorversion. Die 3.5er Serie ist die ältere, aber eben auch ausgereiftere Version, die sich speziell für konservative Anwender und Firmen eignet.

Während bei einem Update innerhalb de 3,5er bzw. 3.6er Serie in der Regel alle Erweiterungen/Plugins erhalten bleiben, muss man diese bei einem Umstieg von der 3.5er auf die 3.6er Serie eventuell neu installieren (z.B. Duden Korrektor).

Download: Aktuelle LibreOffice Versionen (3.6 Serie)

Quelle: Übersicht der Neuerungen in LibreOffice 3.6

Download: Aktuelle LibreOffice Versionen (3.5 Serie)

zur Übersicht

29.10.2012 - Mozilla: Thunderbird 16.0.2 & 10.0.10 ESR schließen Sicherheitslücken

Thunderbird LogoDie neue Version 16.0.2 des E-Mail-Programmes Thunderbird behebt einmal mehr Sicherheitslücken der Vorversion. Thunderbird Anwender sollten daher auf Version 16.0.2 updaten, falls nicht bereits geschehen.

Thunderbird ESR wurde ebenfalls aktualisiert, um die gefundenen Sicherheitslücken zu beseitigen. Hier ist die aktuelle Version nun 10.0.10.

Mozilla Thunderbird lässt sich über THUNDERBIRD » HILFE » ÜBER THUNDERBIRD auf die neue Version aktualisieren.

INFO: ESR steht bei Mozilla für 'Extended Support Release' also auf deutsch 'verlängerter Unterstützungs Zeitraum'. Im Gegensatz zu den normalen Versionen, die alle 6 Wochen bereits von einer funktional überarbeiteten Nachfolgeversion ersetzt werden, werden die ESR Versionen ein Jahr lang mit Sicherheitsupdates versorgt, ohne dass man ständig geänderte Funktionen und damit oftmals nicht mehr funktionierende Erweiterungen hinnehmen muss. Für Anwender mit vielen Erweiterungen, Firmen, oder schlicht und ergreifend nur konservative Software-Anwender, sind die ESR-Varianten daher besser geeignet.

Download: Aktuelle Thunderbird Version (ESR)

Download: Aktuelle Thunderbird Version (Standard)

zur Übersicht

28.10.2012 - Windows 8 ist da!

Windows 8 LogoAm vergangenen Freitag ist der offizielle Startschuss für Windows 8 gefallen. Zeit für uns, nun auch einmal unser Fazit daraus zu ziehen.

Windows 8 ist wohl das am heftigsten diskutierte Windows seit Langem, wenn nicht überhaupt. Vor allem unter Anwendern, die jeden Fortschritt ablehnen, ist die Stimmung wie zu erwarten extrem negativ. Woran stören sich besagte Anwender? Wohl kaum an den deutlich verkürzten Startzeiten, dem besseren Umgang mit Ressourcen, der eingebauten USB3 Unterstützung oder an einer der vielen andern Kleinigkeiten, die Windows 8 positiv von Windows 7 abhebt.

Es ist ganz klar das Fehlen des Startknopfes und des zugehörigen Startmenüs, was viele Anwender schon als den Untergang von Microsoft sehen wollen, nur weil sie selbst sich ein Arbeiten ohne diese beiden Elemente nicht vorstellen können. Genau hier ist auch das Problem: Viele Anwender erwarten, dass jede Windows Generation wieder exakt so zu bedienen ist, wie die davor. Kacheln sehen viele als so überflüssig an, wie einen Kropf. Und tatsächlich bringen die Kacheln für Anwender, die weiterhin ausschließlich mit Tastatur und Maus arbeiten werden, wenig bis keine Vorteile. Warum also hat sich Microsoft also trotz der bereits bekannten Kritik entschlossen, diese Windows-Urgesteine zu entfernen? Die Antwort darauf ist sehr einfach: Weil sie nicht für Touch-basierte Geräte geeignet sind, und Windows 8 laut Microsofts Willen auf beiden Gerätesorten funktionieren soll. Und tatsächlich funktionieren Kacheln auf herkömmlichen Computern genau so gut wie Startknopf und Menü, umgekehrt würde dies aber nicht klappen. Unterm Strich sehen auch wir die Vorteile. Egal ob Desktop Computer, Notebook, Tablet oder Smartphone, Microsoft bietet überall dasselbe Bedienkonzept. Und da Tablets eben immer wichtiger werden, hat Microsoft diesen mutigen Schritt gesetzt. Ob dieses Wagnis aufgeht, kann im Moment kein Experte der Welt abschätzen, die Zeit wird es zeigen müssen.

Zurück zu Windows 8. Für die allermeisten Anwender ist Windows 8 nach kurzer Eingewöhnungsphase genau so flüssig zu bedienen, wie Windows 7. Anwender, die sich partout nicht anpassen wollen, können mit Zusatzsoftware wie 'Classic Shell' auch Windows 8 wieder auf Windows 7 Aussehen, oder sogar noch älter zurückfrisieren. Wir können aber allen Anwendern nur raten, es zumindest mal mit der Windows 8 Oberfläche zu probieren. Spätestens, wenn man dann irgendwann mal ein Windows 8 Tablet oder Windows Phone 8 Smartphone in Händen hält, wird man erkennen, warum Microsoft diesen Weg geht.

Um Windows 8 den Weg zu ebnen, gewährt Microsoft zurzeit extrem günstige Upgrade.Angebote. Wer Windows XP, Vista oder 7 einsetzt, kann für gerade mal 30 Euro auf Windows 8 Pro upgraden, sofern man den Download wählt. Will man eine DVD erwerben, kostet es das doppelte. Allerdings kann man auch nach dem Download immer noch eine DVD-brennen. Das ganze funktioniert auch noch kinderleicht, wenn man eine Kreditkarte oder Paypal hat. Man muss nur unter folgender Adresse den Upgrade-Assistenten herunterladen:

Download Windows 8 Upgrade Assistent

Der Assistent prüft zuerst, ob der PC den Anforderungen von Windows 8 gewachsen ist, und fragt dann der Reihe nach alle weiteren Schritte ab. Doch Achtung, nur von Windows 7, werden sowohl Eigene Dateien, Programme und Einstellungen beim Upgrade übernommen. Bei Windows Vista werden noch Eigene Dateien und Einstellungen übernommen, bei Windows XP nur noch die Eigenen Dateien. Eine vollständige Sicherung von Windows und den eigenen Dateien VOR dem Upgrade ist so oder so bei jedem System empfehlenswert.

Wer genau schaut, findet bei Microsoft zurzeit ein weiteres Zuckerl für Früh-Entschlossene. Das Windows Media Center, das auch benötigt wird um DVDs ohne Zusatzsoftware abspielen zu können, und bei Windows 8 eben nicht mehr standardmäßig dabei ist, kann bis Ende Jänner ebenfalls kostenlos nachgerüstet werden, sofern man Windows 8 Pro besitzt (Windows 8 [ohne Pro] ist nicht geeignet für das Media Center). Alles was man benötigt ist ein Lizenzschlüssel, den man auf folgender Seite beantragt, wo auch erklärt wird, wo man diesen Schlüssel eingeben muss:

Kostenloser Media Center Lizenzschlüssel für Windows 8 Pro

Alles was man benötigt, ist eine funktionierende E-Mail-Adresse um sich diesen Schlüssel zuschicken zu lassen, daher raten wir diesen Schritt allen Lesern, auch wenn man eventuell im Moment gar nicht vorhat, Windows 8 zu erwerben.

Fazit: Windows 8 ist eine ordentliche Weiterentwicklung gegenüber Windows 7, die viele Vorteile bietet. Wer sich nicht mit der Windows 8 Oberfläche anfreunden kann oder will, kann mit Zusatzsoftware ein altes Design einstellen. Die extrem günstigen Upgrade-Angebote bieten vor allem für Nutzer von Windows XP und Windows Vista eine günstige Möglichkeit, auf ein modernes, sicheres und schnelles System zu kommen. Für Nutzer von Windows 7 ist der Vorteil nicht mehr so groß, da auch Windows 7 noch viele Jahre Support vor sich hat, und abgesehen vom Start ähnlich schnell ist wie Windows 8. Doch selbst dann ist Windows 8 immer noch eine Möglichkeit, sehr günstig von einer Home auf eine Pro Version upzugraden.

Quelle: 'Startschuss für Windows 8' auf Heise Online

zur Übersicht

28.10.2012 - Mozilla: Firefox 16.0.2 & 10.0.10 ESR schließen Sicherheitslücken

Firefox LogoDie neue Version 16.0.2 des Browsers Firefox behebt einmal mehr Sicherheitslücken der Vorversion. Firefox Anwender sollten daher auf die neue Version updaten, falls nicht bereits geschehen.

Firefox ESR wurde ebenfalls aktualisiert, um die gefundenen Sicherheitslücken zu beseitigen. Hier ist die aktuelle Version nun 10.0.10.

Mozilla Firefox lässt sich über FIREFOX » HILFE » ÜBER FIREFOX auf die neue Version aktualisieren.

INFO: ESR steht bei Mozilla für 'Extended Support Release' also auf deutsch 'verlängerter Unterstützungs Zeitraum'. Für weitere Informationen lesen sie den Hinweis im Thunderbird-Artikel oben.

Download: Aktuelle Firefox Version (ESR)

Download: Aktuelle Firefox Version (Standard)

zur Übersicht

20.10.2012 - VLC Media Player 2.0.4 verbessert Sicherheit, Stabilität und Leistung

VLC LogoDie Entwickler des VLC Media Players haben die Version 2.0.4 des beliebten Media Players veröffentlicht. Darin wurde eine stattliche Anzahl an Verbesserungen eingearbeitet bzw. Fehler behoben. Zudem erwähnen die Entwickler auch behobene Sicherheitslücken, ohne jedoch ins Detail zu gehen.

Der Sicherheitsdienstleister Secunia hat an der vorhergehenden Version bisher nichts auszusetzen, dennoch empfehlen wir allen Anwendern auf die neue Version upzudaten.

Quelle: 'VLC Media Player 2.0.4 unterstützt den Opus-Audiocodec' auf Heise Online

Download: VLC Media Player 2.0.4 für Windows

zur Übersicht

16.10.2012 - Mozilla: Thunderbird 16.0.1 & 10.0.9 ESR schließen Sicherheitslücken

Thunderbird LogoDie neue Version 16 des E-Mail-Programmes Thunderbird behebt einmal mehr Sicherheitslücken der Vorversion. Anwender von Thunderbird 15 sollten daher auf Version 16.0.1 updaten, falls nicht bereits geschehen.

Neben den Sicherheitskorrekturen bietet Thunderbird 16 nun auch das automatische Update, wie es bei Firefox schon ein paar Monate verfügbar ist.

Thunderbird ESR wurde ebenfalls aktualisiert, um die gefundenen Sicherheitslücken zu beseitigen. Hier ist die aktuelle Version nun 10.0.9.

Mozilla Thunderbird lässt sich über THUNDERBIRD » HILFE » ÜBER THUNDERBIRD auf die neue Version aktualisieren.

INFO: ESR steht bei Mozilla für 'Extended Support Release' also auf deutsch 'verlängerter Unterstützungs Zeitraum'. Im Gegensatz zu den normalen Versionen, die alle 6 Wochen bereits von einer funktional überarbeiteten Nachfolgeversion ersetzt werden, werden die ESR Versionen ein Jahr lang mit Sicherheitsupdates versorgt, ohne dass man ständig geänderte Funktionen und damit oftmals nicht mehr funktionierende Erweiterungen hinnehmen muss. Für Anwender mit vielen Erweiterungen, Firmen, oder schlicht und ergreifend nur konservative Software-Anwender, sind die ESR-Varianten daher besser geeignet.

Download: Aktuelle Thunderbird Version (ESR)

Download: Aktuelle Thunderbird Version (Standard)

zur Übersicht

16.10.2012 - Mozilla: Firefox 16.0.1 & 10.0.9 ESR schließen Sicherheitslücken

Firefox LogoDie neue Version 16.0.1 des Browsers Firefox behebt einmal mehr Sicherheitslücken der Vorversion. Anwender von Firefox 15 sollten daher auf Version 16.0.1 updaten, falls nicht bereits geschehen.

Firefox ESR wurde ebenfalls aktualisiert, um die gefundenen Sicherheitslücken zu beseitigen. Hier ist die aktuelle Version nun 10.0.9.

Mozilla Firefox lässt sich über FIREFOX » HILFE » ÜBER FIREFOX auf die neue Version aktualisieren.

INFO: ESR steht bei Mozilla für 'Extended Support Release' also auf deutsch 'verlängerter Unterstützungs Zeitraum'. Für weitere Informationen lesen sie den Hinweis im Thunderbird-Artikel oben.

Download: Aktuelle Firefox Version (ESR)

Download: Aktuelle Firefox Version (Standard)

zur Übersicht

09.10.2012 - Adobe schließt Sicherheitslücken in Flash 11.4 und AIR 3.4

Flash LogoAdobe hat kürzlich die Version 11.4.402.287 des Flash Players sowie Version 3.4.0.2710 der AIR Runtime veröffentlicht. Beide Pakete schließen mehrere Sicherheitslücken der Vorversionen, weshalb Anwender die diese Software nutzen rasch Updaten sollten.

Leider wurden wir bei unseren Tests des mit Version 11.2 eingeführten automatischen Updates des Flash Players diesmal enttäuscht. Erstens fragt das Installationsprogramm abermals nach, ob das Update installiert werden soll, zweitens aktualisiert es nur eines der eventuell beiden installierten Plugins. Anwender, die sowohl ActiveX-Plugin (Internet Explorer) als auch das Standard-Flash-Plugin installiert haben, müssen also zumindest eines davon erst wieder von Hand updaten. Zudem lässt das automatische Update alte Dateien auf der Festplatte zurück.

Daher empfehlen wir für das Upgrade auf die 11.4er Serie gleich ein manuelles Update. Dazu verwendet man am besten den Flash Uninstaller (siehe Download-Link unten) und installiert danach das benötigte Plugin, bzw. die benötigten Plugins, neu.

Wer sich nicht sicher ist, ob die aktuelle Version installiert ist, kann dies einfach auf der Flash-Player-Infowebseite (siehe Link unten) überprüfen.

Bei Adobe AIR ist die Sache klarer. Mangels automatischem Update muss diese Software auf jeden Fall von Hand aktualisiert werden, vorausgesetzt, sie ist überhaupt installiert. Letzteres lässt sich in der Systemsteuerung unter 'Programme' (bzw. bei XP unter 'Software') prüfen. Ist dort kein Adobe AIR zu sehen, sollte man es auch nicht installieren.

Download: aktueller Flash Player Uninstaller, Windows, alle Browser

Download: aktuelle Flash Player Version, Windows, alle Browser (außer Internet Explorer)

Download: aktuelle Flash Player Version, Windows, Internet Explorer (und IE basierte Browser)

Info: Flash-Player-Infowebseite (zeigt die Version Ihres Flash Player Plugins an)

Download: Aktuelle Adobe AIR Version (nur updaten wenn bereits installiert!)

Quelle: 'Security updates available for Adobe Flash Player' auf Adobe.com

zur Übersicht

08.10.2012 - Sicherheitslücke im Internet Explorer behoben

IE LogoDie gravierende Sicherheitslücke, über die wir Ende vergangenen Monat berichtet haben, wurde mittlerweile von Microsoft behoben. Anwender, die Windows Updates automatisch installieren lassen, oder dies Selbst regelmäßig von Hand erledigen, können also den Internet Explorer wieder verwenden, ohne sich einem extremen Sicherheitsrisiko ausgesetzt zu sehen.

Als wirklich sicheren Browser können wir den Internet Explorer aber (wie üblich) nicht bezeichnen. Nach wie vor gilt unsere allgemeine Empfehlung, sicherere Alternativen wie z.B. Opera, zu verwenden.

Quelle: 'Microsoft patcht kritische Internet-Explorer-Lücke' auf Heise Online

Download: Aktuelle Opera Versionen

zur Übersicht

 

Wir empfehlen:

LibreOffice Logo

Opera Logo

Thunderbird Logo

Kaspersky Logo

c't Logo

Diese Website ist kompatibel zu:

W3C XHTML

Das CSS Logo des W3C